Ende Mai startet DVB-T2 HD

DVB-T2 HD

Viele Fernseh-Zuschauer die sich nicht dem Satelliten- und Kabel-Empfang verschrieben haben, greifen auf das digitale Antennen-TV namens DVB-T zurück.

Dies ist eine beliebte Methode, um mit geringem finanziellen und installatorischen Aufwand Fernsehen in jeden Raum der eigenen vier Wände zu bringen.

Doch diese Empfangsvariante hat bis dato einen entscheidenden Nachteil, denn es sind keine HD-Sender empfangbar. Dies ändert sich zum 31.05.2016.

Ab diesem Zeitpunkt können sich viele DVB-T-Nutzer auf den dann parallel ausgestrahlten DVB-T2-Standard freuen. Mit diesem können dann die (lang ersehnten) HD-Varianten der verschiedenen Sender dank HEVC empfangen werden. Voraussetzung ist natürlich ein entsprechend zertifizierter Receiver bzw. Tuner.

Im Rahmen der ersten Stufe, die zum oben genannten Termin startet, werden folgende Gebiete und Regionen mit dem neuen Signal versorgt: Bremen/Unterweser, Hamburg/Lübeck, Kiel, Rostock, Schwerin, Hannover/Braunschweig, Magdeburg, Berlin/Potsdam, Jena, Leipzig/Halle, Düsseldorf/Rhein/Ruhr, Köln/Bonn/Aachen, Rhein/Main, Saarbrücken, Baden-Baden, Stuttgart, Nürnberg und München/Südbayern.

Während die öffentlich-rechtlichen Kanäle (ARD, ZDF, WDR usw.) auf lange Sicht kostenfrei und unverschlüsselt zu empfangen sein werden, möchte der Netz- und Plattformbetreiber Media Broadcast für die privaten Sender ein kostenpflichtiges Programmpaket anbieten.

Der Komplettumstieg erfolgt ab Frühjahr 2017 zunächst in den Ballungsräumen und bis Mitte 2019 soll dieser bundesweit vollzogen sein, womit dann nach und nach das bisherige DVB-T-Signal durch DVB-T2 HD abgelöst wird.

Ein Gedanke zu „Ende Mai startet DVB-T2 HD“

Kommentar verfassen...