WLAN-Gastzugang in der FRITZ!Box einrichten

AVM-Fritz-LogoWer über eine AVM FRITZ!Box verfügt und seinen Besuchern gerne die Nutzung seiner DSL-Leitung erlauben möchte, für den könnte der WLAN-Gastzugang in dem beliebten Router eine Möglichkeit darstellen. So können Freunde und Bekannte ihr Smartphone einklinken und somit auch in Mobilfunk-technisch schlecht versorgten Gebieten oder Gebäuden online bleiben.

Innerhalb weniger Minuten hat der Gastgeber einen solchen Zugang erstmalig eingerichtet. Dieses Gastnetz läuft dann quasi parallel zum „Haupt-Netzwerk“ und daran angemeldete Benutzer werden vom Rest des heimischen Netzwerks isoliert. Das heißt, die Besucher können nicht auf private Freigaben, NAS-Server oder ähnliches zugreifen. Sie erhalten lediglich Zugang zum Internet.

Zu finden ist diese Möglichkeit nach der Anmeldung an der FRITZ!Box im Hauptmenü unter WLAN / Gastzugang. Empfohlen wird eine starke WPA2-Verschlüsselung. Ebenso sollten gewünschte Vorgaben hinsichtlich der automatischen Deaktivierung gemacht werden. Zum Beispiel erst dann, wenn der letzte Gast abgemeldet ist.

Dieser Gastzugang ist eigentlich eine feine Sache. Doch auch diesen sollte man nur Freunden zur Verfügung stellen, denen man 100%ig vertraut. Denn letztendlich surfen diese über eure IP-Adresse im Internet. Sollte es also zu irgendwelchen Problemen rechtlicher Natur kommen, wird man sich an euch als Anschlussinhaber wenden.

Dieser Punkt muss auch bedacht werden, wenn man vorhaben sollte sich mit dem Nachbarn die Kosten für den Internetzugang zu teilen. Meine persönliche Haltung dazu: Jeder soll seinen eigenen Anschluss bezahlen, dann gibt es im Falle des Falles auch keinen Nachbarschaftsstreit.

Kommentar verfassen...