Mein Raspberry Pi samt Zubehör

Seit dieser Woche ist es endlich soweit. Denn da ist mein bestellter RasPi und alles was für den Betrieb nötig ist angekommen. Ich habe mich für folgende Hardware-Konfiguration entschieden:

Der Einplatinen-Computer oben genannten Typs von der gleichnamigen Raspberry Pi Foundation verfügt über das Ein-Chip-System BCM 2835 von Broadcom mit einer CPU-Taktgeschwindigkeit von 700 MHz und der GPU namens VideoCore IV.

Das Board hat des Weiteren 512 MB SD-Ram, einen 100 MBit Ethernet-Anschluss, zwei USB-2.0-Ports, einen Video-Cinch-Ausgang und einen HDMI-Anschluss, über welchen in H.264 codierte Filme in 1080p wiedergegeben werden können. Wer sich also für Raspbmc als XBMC und Linux-basiertes Betriebssystem entscheiden sollte, kann später seine Urlaubsvideos in Full-HD im heimischen Wohnzimmer betrachten.

Geräusche gibt der Mini-Computer übrigens keine von sich, schließlich ist alles lüfterfrei und auch sonst ohne rotierende Teile wie es bei einer 3,5″-Festplatte der Fall wäre. Der Raspberry Pi setzt beim Speichermedium schlicht und einfach auf eine SD-Karte.

raspberry-pi-logo

Hinsichtlich des OS habe ich mich für Raspbian „wheezy“ entschieden, einer Variante, die auf der Debian Linux Distribution basiert. Grundsätzlich kann man jedes Betriebssystem installieren, welches mit der ARM-Architektur zurecht kommt. Es wäre also auch IPFire denkbar, wenn man den Raspberry Pi als Proxy, Firewall, VPN-Gateway u.v.m. einsetzen möchte.

Der Stromverbrauch des RPi liegt gerade einmal bei 3,5 Watt. Bei den heutigen Strompreisen (ca. 25 Cent je kWh) und einem Jahresverbrauch von 30,66 kWh bedeutet dies, dass uns der laufende Betrieb noch nicht einmal 8 EUR p.a. kostet. Somit wird nicht nur der Geldbeutel, sondern auch die Umwelt geschont.

Entwickler und Hobby-Bastler kommen durch die GPIO-Schnittstelle ebenfalls auf ihre Kosten. Darüber lassen sich LEDs, Erweiterungen und diverse elektronische Bauteile ansteuern. Die Möglichkeiten sind quasi unbegrenzt. Bei YouTube finden sich viele solcher Videos, einfach mal vorbei schauen.

Über die Software-mäßige Einrichtung werde ich in einem späteren Artikel berichten.

Veröffentlicht von

micha

owner von startapp punkt de.

2 Gedanken zu „Mein Raspberry Pi samt Zubehör“

  1. Super nach solch einer Zusammenstellung habe ich gesucht, jetzt kann der Raspberry Pi bestellt werden 🙂 vielen Dank auch für die Konfiguration.

Kommentar verfassen...