InLine Bluetooth Stereo Headset

Heute habe ich mir das In-Ear Bluetooth Stereo Headset von InLine angesehen und ausgiebig getestet. Es ist in den Farben schwarz und weiß erhältlich und mit einem Lithium-Polymer-Akku bestückt. Die Standby-Zeit liegt laut Hersteller bei ca. 7 Tagen, die maximale Sprechzeit soll bis zu 7 Stunden andauern können. Das Gerät misst ca. 50 x 18 x 14 mm und wiegt gerade einmal 10 Gramm.

InLine Bluetooth Stereo Headset 2

Wie man auf dem Bild erkennen kann, wurde dem kleinen Bluetooth-Empfänger umfangreiches Zubehör beigelegt, darunter ein USB-Ladekabel, ein 3,5 mm Klinkenkabel (z.B. für den Anschluss an eine Musikanlage) und ein Paar In-Ear-Kopfhörer. Somit kann es eigentlich direkt losgehen, sobald die erste Akkuladung erfolgt ist. Diese dauerte übrigens ca. 90 Minuten.

Getestet habe ich das BT-Headset mit einem Smartphone (SGS3) und Tablet (iPad2). Beides hat reibungslos funktioniert. Beim ersten Pairing (so nennt sich der Kopplungsprozess) hat es bei mir über 60 Sekunden gedauert bis die Verbindung bestätigt wurde, doch bei späteren Reconnects geht es schneller. Die Verbindungsschlüssel müssen dann nämlich nicht erneut ausgehandelt werden. Die max. Reichweite liegt laut InLine bei ca. 10 Metern.

InLine Bluetooth Stereo Headset 1

Telefonieren und Musikhören ist über Bluetooth in der Tat entspannter und vor allem flexibler. Der Empfänger wird mittels Clip einfach an einer beliebigen Stelle befestigt. Wie man auf der Abbildung erkannen kann, reichen drei einfache Tasten aus um das Gadget ein- und auszuschalten, die Lautstärke zu regeln oder durch die Playlist zu navigieren. Über eine rote und blaue LED werden bestimmte Status angezeigt.

Insgesamt sind Gerät und Zubehör gut verarbeitet und machen einen wertigen Eindruck. Vom Klang war ich ebenfalls überrascht. Für Leute die also nicht nur ein Mono-Headset zum Telefonieren haben möchten, ist dieses Stereo-Headset hinsichtlich Musikhören genau das richtige.

Zu kaufen gibt es dieses Bluetooth Stereo Headset bei Amazon.de oder über die Händlersuche des Herstellers unter  www.inline-info.de. Dort kann ebenso das Datenblatt eingesehen werden.

SSH-Client für Android & iOS

server-auditor-logoWer auf der Suche nach einem mobilen SSH-Client für das iPad oder Android-Tablet ist, der sollte sich die Applikation namens Server Auditor unbedingt ansehen. Damit lässt sich auch von unterwegs eine verschlüsselte Verbindung zu einer Kommandozeile, wie z.B. auf einem Root-Server in einem entfernten Rechenzentrum, herstellen. Die App ist sowohl bei Apple iTunes, als auch Google Play kostenlos erhältlich.

Dieser Secure Shell-Client bringt unter anderem folgende Features mit:

  • Mehrere, simultane Verbindungen
  • Historie & Favoriten
  • Ausrichtung im Hoch- oder Querformat
  • Anpassbare Farben und Schriftarten
  • Simulierte Alt-, Esc-, Strg bzw. Ctrl-Tasten
  • Login-/Passwort-Management
  • Gesten-Steuerung

Die App ist übrigens auch für das iPhone und Android-Smartphones verfügbar.

Samsung überdenkt Materialwahl beim Galaxy Note 3

galaxy-note-logoAufgrund der Kritik am vorgestellten Galaxy S4 macht sich Samsung Gedanken über eine Veredelung des nächsten Note-3-Gehäuses. So ist es zumindest bei SamMobile zu lesen. Es wird angeblich in Betracht gezogen, den Kunststoff weitestgehend durch Aluminium zu ersetzen.

Ein weiterer Punkt weshalb man diese Überlegungen anstellt, sind die relativ erfolgreichen Verkaufszahlen des kürzlich erschienenen HTC One. Bei diesem Smartphone besteht das Gehäuse fast ausschließlich aus eloxiertem Aluminium.

Ob Samsung sich tatsächlich für ein Metallgehäuse entscheidet ist aber noch unklar. Denn im Vergleich ist Polycarbonat leichter, widerstandsfähiger und biegsamer. Nicht zuletzt spielen auch die Effizienz und Schnelligkeit bei der Produktion eine Rolle. Letzteres war wohl auch der Hauptgrund, weshalb Samsung nicht schon beim S4 Metall eingesetzt hat.

Die Gerüchteküche liefert auch noch einige technische Details zum Galaxy Note 3. Wie immer vollkommen unverbindlich:

  • 6,0 Zoll FHD AMOLED Display
  • Exynos 5 Octa CPU (8-Kerner)
  • LTE (Long Term Evolution)
  • 13 Megapixel-Kamera (analog Galaxy S4)

ZDF heute-App nun auch für Tablets erhältlich

zdf-heute-app-iconBisher war die Android- & iOS-Variante der relativ jungen News-App des  öffentlich-rechtlichen Senders ZDF nur in der Smartphone-Variante verfügbar. Seit gestern kommen nun auch Besitzer eines Tablet-PCs in den Vollbild-Genuss.

Die App beinhaltet u.a. folgende Features:

  • Live-Stream des ZDF & ZDF info (ca. 1 Minute verzögert)
  • Video-Nachrichten in 100 Sekunden
  • Viele lesenswerte Artikel
  • Aktuelles Wetter & die Vorhersage
  • Spezielle Wetter-Infos
    (Waldbrandgefahr, UV-Index, Pollenflug)

Push-Mitteilungen gehören natürlich ebenso zum Funktionsumfang. (via)

Rollout: Jelly Bean 4.2 für Galaxy S3

Es hat den Anschein, dass Samsung damit begonnen hat die nächste Android-Version auszurollen. Bei einem zufälligen Update-Check flatterte mir auf einmal die typische Meldung entgegen:

S3-Update

Aus den Erfahrungen der letzten Updates heraus kann es aber noch bis zu mehreren Tagen dauern bis man dieses Update persönlich erhält. Ich hoffe, dem ist diesmal nicht so.