SMS-Weiterleitung unter iOS einrichten

ios-8Mit iOS 8.1 hat Apple die Möglichkeit eröffnet, SMS vom iPhone auch auf einem per WiFi verbundenen iPad zu lesen und unter der Mobilfunknummer zu schreiben.

Leider läuft die Einrichtung nicht ganz so harmonisch ab, wie man dies eigentlich von Apple gewöhnt ist. Denn bei der Aktivierung der SMS-Weiterleitung in den Nachrichten-Einstellungen wird oftmals gar kein Code auf dem iPad angezeigt.

Abhilfe schafft folgende Lösung:

  1. iMessage auf dem iPhone deaktivieren
  2. iPhone neustarten
  3. iMessage reaktivieren
  4. Schalter für die SMS-Weiterleitung umlegen

Bei der Aktivierung von iMessage können (erneut) Gebühren durch den Netzbetreiber anfallen. Dies hat aber nichts mit der SMS-Weiterleitung an sich zu tun.

Für die SMS-Weiterleitung muss das iPhone übrigens nicht per WLAN verbunden sein, dies funktioniert auch bei einer Datenverbindung im Mobilfunknetz, z.B. über LTE.

Die Simpsons Springfield: Neue Freunde und Nachbarn finden

die-simpsons-springfield

Zu den Aufgaben in dem für iOS und Android erhältlichen Game Die Simpsons Springfield gehört unter anderem, dass man neue Freunde und Nachbarn findet. Da jedoch die meisten der realen Freunde in der Regel nicht mit dem Spiel vertraut sind, wurde diese Seite ins Leben gerufen.

Sie hilft dir schnell neue Freunde und Nachbarn zu finden und somit die Quests in dem Spiel zu lösen. Darüber hinaus kannst du die Städte deiner Freunde und Nachbarn alle 24 Stunden besuchen, um dort neben Friend-XP auch zusätzliches Geld einzusammeln. Es sind hierfür nur drei einfache Schritte erforderlich…

1. Schritt
Hinterlasse einen Kommentar mit deinem Origin-Namen.

2. Schritt
Setze vor dem Absenden ein Häkchen bei
„Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren per E-Mail senden.“ So erhältst du direkt eine Mail, wenn sich andere Spieler hier verewigen.

3. Schritt
Poste den Link zu dieser Seite auf Wunsch über die unteren Buttons auf Twitter, Facebook oder Google+ und warte darauf gefunden zu werden.

Und nun viel Spass beim Freunde adden und geaddet werden. 😉

iOS 8.1: Rückkehr des Fotostreams?

Mit iOS 8.0 hat sich im Vergleich zur 7er Version einiges unter der Haube getan. Leider nicht immer zur Freude aller Nutzer.

Denn mit der Aktualisierung seines mobilen Betriebssystems hat Apple unter anderem an der Foto-App geschraubt und die Funktionen Fotostream und Camera Roll entfernt. Bei letzterer konnte man bisher übersichtlich alle Fotos die sich auf dem Gerät befanden verwalten, während man über den Fotostream entscheiden konnte, welche Fotos in der Cloud sein sollten und welche nicht.

Allem Anschein nach könnten diese Funktionen wieder Einzug halten. Darauf soll zumindest die aktuelle Entwickler-Version von iOS 8.1 hindeuten.

Ich persönlich würde dies sehr begrüßen, denn man hat die beiden Punkte in der Foto-App nach dem Update direkt vermisst.

Das iPhone ist nun 7 Jahre alt

Apple_5thAveHero

Heute vor sieben Jahren startete Apple mit dem Verkauf seines ersten Smartphones in den USA.

Das Gerät war im Gegensatz zu heute nur mit einem Datentarif des amerikanischen Mobilfunkanbieters AT&T zu haben. Doch trotz des hohen Preises wurde Steve Jobs Vorstellung von einem Smartphone zum Kassenschlager und vor den Stores bildeten sich lange Schlangen.

Denn im Vergleich zur Konkurrenz wollte man sich stark von den bis dato erhältlichen Blackberry-Geräten, Palms usw. abheben. Auffälligstes Merkmal dürften wohl die nicht vorhandene starre Tastatur und die ausgeklügelten Software-Features gewesen sein. Der Touchscreen – für welchen kein Stylus von Nöten war – begeisterte die Massen.

In Deutschland war das iPhone dann ab November erhältlich.

Interessant und amüsant zugleich ist die Keynote des ersten iPhone. Diese Präsentation wurde von Steve Jobs im Januar 2007 gehalten.

Lightning auf USB Kamera-Adapter

Wer mit dem kompakten iPhone unterwegs gerne Videos dreht und diese aufgrund des größeren Displays auf dem iPad z.B. mit iMovie nachbearbeiten möchte stand mit Sicherheit schon vor der Frage: „Wie bekomme ich den Film nun verlustfrei und vor allem schnell kopiert?“

Der erste Gedanke könnte AirDrop sein, schließlich ist hiermit die kabellose Übertragung zwischen zwei iDevices möglich. Während dieses auf Bluetooth und WLAN basierende Verfahren bei Fotos und kleineren Videos noch recht flott vonstatten geht, sieht es bei größeren Full HD-Videos schon ganz anders aus.

Lightning-USB-Kamera-Adapter

Abhilfe schafft hier der Lightning auf USB Kamera-Adapter von Apple. Ursprünglich gedacht um hiermit eine Digitalkamera an das iPad anzuschließen, funktioniert dies auch problemlos mit dem iPhone. Das iPhone wird nach dem Anschliessen quasi als Kamera erkannt und es lassen sich dann Fotos und Videos importieren.

Der Vorteil dabei: Selbst große Videodateien werden so im Unterschied zu AirDrop um einiges schneller übertragen.

Lightning-USB-Kamera-Adapter-2

Der Adapter unterstützt gängige Bildformate wie JPEG und RAW sowie SD- und HD-Videoformate wie MPEG-4 und H.264.