Samsung Galaxy DesktopDock

Seit wenigen Tagen habe ich die original Dockingstation von Samsung mit einem Galaxy S3 im Einsatz.

Im Lieferumfang enthalten war einzig und allein das DesktopDock und die Anleitung. Für den Betrieb muss das bereits vorhandene Galaxy S3 Ladekabel mit dem Dock verbunden werden. An der Rückseite steht zusätzlich ein Line-out-Anschluss zur Verfügung. Sehr praktisch, damit auch externe Lautsprecher angeschlossen werden können.

Samsung_Galaxy_DesktopDock

Die Dockingstation kann zum Schutz vor Staub zugeklappt werden, somit bleibt der Connector sauber und wird auch auf Reisen nicht beschädigt. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Rückseite des SGS3 beim Aufladen langfristig nicht verkratzt wird. Denn statt auf der Rückseite liegend, steht es nun senkrecht in der Station.

Beim Andocken wechselt das Smartphone automatisch in den Dock-Modus und kann in diesem z.B. als digitaler Bilderrahmen eingesetzt werden.

Laut Mobile Fun ist diese DockingStation neben dem S3 auch mit den folgenden Samsung Smartphones kompatibel:

  • Galaxy Note
  • Galaxy Note 2
  • Galaxy Note 8.0
  • Galaxy S2
  • Galaxy S3 Mini
  • Galaxy S4
  • Galaxy S4 Active
  • Galaxy S4 Mini
  • Galaxy S4 Zoom

Fazit: Neben einigem anderen Galaxy S3-Zubehör bekommt dieses Dock von mir eine ganz klare Kaufempfehlung ❗

Samsung überdenkt Materialwahl beim Galaxy Note 3

galaxy-note-logoAufgrund der Kritik am vorgestellten Galaxy S4 macht sich Samsung Gedanken über eine Veredelung des nächsten Note-3-Gehäuses. So ist es zumindest bei SamMobile zu lesen. Es wird angeblich in Betracht gezogen, den Kunststoff weitestgehend durch Aluminium zu ersetzen.

Ein weiterer Punkt weshalb man diese Überlegungen anstellt, sind die relativ erfolgreichen Verkaufszahlen des kürzlich erschienenen HTC One. Bei diesem Smartphone besteht das Gehäuse fast ausschließlich aus eloxiertem Aluminium.

Ob Samsung sich tatsächlich für ein Metallgehäuse entscheidet ist aber noch unklar. Denn im Vergleich ist Polycarbonat leichter, widerstandsfähiger und biegsamer. Nicht zuletzt spielen auch die Effizienz und Schnelligkeit bei der Produktion eine Rolle. Letzteres war wohl auch der Hauptgrund, weshalb Samsung nicht schon beim S4 Metall eingesetzt hat.

Die Gerüchteküche liefert auch noch einige technische Details zum Galaxy Note 3. Wie immer vollkommen unverbindlich:

  • 6,0 Zoll FHD AMOLED Display
  • Exynos 5 Octa CPU (8-Kerner)
  • LTE (Long Term Evolution)
  • 13 Megapixel-Kamera (analog Galaxy S4)

Samsung Unpacked Event 2013

rcmh

Am Donnerstag den 14. März findet in der Radio City Music Hall in New York City das Samsung Unpacked Event 2013 statt. Erwartet wird das Smartphone Galaxy S4. Einen Blick auf das, was möglicherweise kommt, könnt ihr hier wagen. Seid ihr „Ready 4 The Show„?

Nachtrag:
Das Event findet um 19:00 Uhr Ortszeit statt, also quasi in der Nacht auf Freitag, den 15. März gegen 01:00 Uhr deutscher Zeit.

Samsung Galaxy S4 Leak

Am 14. März wird Samsung sein neues Flaggschiff präsentieren. Das Samsung Galaxy S4.

Und könnte man sich dafür eine bessere Location vorstellen, als den Times Square im Zentrum von New York aka Big Apple? 😉

Doch welche Technik genau hinter dem neuen Smartphone stecken wird, kann nur vermutet werden. Es gibt jedoch gute Gründe, welche für die folgende oder eine zumindest ähnliche Ausstattung sprechen:

  • Android 4.2.1
  • Full HD Display (1080p)
  • 2 Gigabyte Arbeitsspeicher (RAM)
  • 8-Kerner: Exynos Octa-Core CPU mit 1,8 GHz
  • 13 Megapixel Kamera
  • Verschiedene Speichergrößen und LTE-Varianten

Ebenso sind wieder frisch geleakte Fotos aufgetaucht, welche den S3-Ablöser zeigen sollen. Leider darf man diese Bilder nicht immer für bare Münze nehmen. Doch je näher der Release-Termin kommt, desto mehr spitzen sich die Fakten zu.

samsung-galaxy-s4_01

samsung-galaxy-s4_02

samsung-galaxy-s4_03

samsung-galaxy-s4_05

samsung-galaxy-s4_04

samsung-galaxy-s4_06

samsung-galaxy-s4_08

samsung-galaxy-s4_07

samsung-galaxy-s4_09