iOS: Speicherung von Website-Passwörtern in Safari wiederherstellen

Der Safari-Browser bietet unter iOS die Möglichkeit, Passwörter im iCloud-Schlüsselbund zu hinterlegen und damit den Login-Prozess zu vereinfachen.

Beim manuellen Login auf einer Website wird folgende Auswahl angeboten:

  • Passwort sichern
  • Später
  • Niemals für diese Website

Letzterer Punkt ist insofern problematisch, als dass man möglicherweise im Nachhinein feststellt, dass man das Passwort vielleicht doch gerne gesichert hätte.

Leider bietet iOS bis zur Version 11 keine Möglichkeit dies rückgängig zu machen.

Es gibt jedoch einen kleinen Workaround:

Geht in die Einstellungen eures Geräts und sucht dort den Punkt „Accounts & Passwörter“. Wählt dann „App- & Website-Passwörter“ und gebt den Passcode ein oder bestätigt euren Fingerabdruck via Touch ID. Ganz unten findet ihr den Punkt „Passwort hinzufügen“. Legt die gewünschte Website, Benutzername und Passwort fest und tippt auf „Fertig“.

Wenn ihr diese angelegte Website das nächste mal besucht und in das Passwortfeld tippt, wird durch euch oberhalb der Tastatur „Passwörter“ angewählt und dann das nachfolgende Menü angezeigt:

iOS-Safari-Passwort

Hier könnt ihr das zuvor gesicherte Passwort auswählen. Der Punkt „Heute“ wandelt sich später in ein Datum um.

iOS 9.3 macht PDF-Mediathek in iBooks möglich

pdf-iconEin auf der Keynote vor wenigen Tagen nicht sonderlich erwähntes Feature, aber dennoch von Besitzern, welche ein iPhone und iPad gleichzeitig im Einsatz haben, sehr zu begrüßende Neuerung verbirgt sich nun in der integrierten Bücher-Applikation von iOS 9.3.

Die Rede ist von der iBooks-App, welche es zwar seit  eh und je möglich machte, über iTunes gekaufte Bücher sowohl auf dem einen, als auch auf dem anderen Gerät zu lesen, dies jedoch nicht automatisch für individuell dort abgelegte PDF-Dateien gelten ließ. Dies hat sich nun geändert.

Denn durch die Nutzung der iCloud werden – sofern der Nutzer dies wünscht – die PDF-Dateien automatisch auf den Apple-Servern gespeichert und mit den eigenen Geräten synchronisiert. So ist auf allen Devices stets der gleiche Informationsstand sichergestellt. Gerade für Viel-Nutzer des weit verbreiteten PDF-Formats dürfte mit dieser Funktion ein Meilenstein erreicht werden.

icon_ios93Neben dieser gab es auch diverse weitere iOS-Implementierungen wie beispielsweise einem Nachtmodus, welcher einen Blaulichtfilter realisiert und so ein angenehmeres Lesen am iDevice in den Abend- und Nachtstunden möglich macht. Zudem führte Apple auch gesicherte Notizen ein, um diese bei Bedarf mit einem Passwort und Touch ID vor unerwünschten Blicken zu schützen. Weitere Optimierungen gab es unter der Haube für die Music-, CarPlay- und Health-App.

SMS-Weiterleitung unter iOS einrichten

ios-8Mit iOS 8.1 hat Apple die Möglichkeit eröffnet, SMS vom iPhone auch auf einem per WiFi verbundenen iPad zu lesen und unter der Mobilfunknummer zu schreiben.

Leider läuft die Einrichtung nicht ganz so harmonisch ab, wie man dies eigentlich von Apple gewöhnt ist. Denn bei der Aktivierung der SMS-Weiterleitung in den Nachrichten-Einstellungen wird oftmals gar kein Code auf dem iPad angezeigt.

Abhilfe schafft folgende Lösung:

  1. iMessage auf dem iPhone deaktivieren
  2. iPhone neustarten
  3. iMessage reaktivieren
  4. Schalter für die SMS-Weiterleitung umlegen

Bei der Aktivierung von iMessage können (erneut) Gebühren durch den Netzbetreiber anfallen. Dies hat aber nichts mit der SMS-Weiterleitung an sich zu tun.

Für die SMS-Weiterleitung muss das iPhone übrigens nicht per WLAN verbunden sein, dies funktioniert auch bei einer Datenverbindung im Mobilfunknetz, z.B. über LTE.

iOS: Gelöschte Bilder wiederherstellen

Mit iOS 8.1 hat der vermisste Fotostream endlich wieder in Apples mobiles Betriebssystem Einzug gehalten. Doch mit dem Major Release von iOS 8.0 ist kurzzeitig nicht nur die besagte Funktion weggefallen, sondern es ist auch eine neue hinzu gekommen.

Die Rede ist von der Möglichkeit, gelöschte Bilder oder Videos wie aus einer Art Papierkorb in der hauseigenen Fotos-App wiederherzustellen. An und für sich eine nützliche Funktion, wenn man denn weiss, dass es sie gibt.

Als ich mir kürzlich das neue iPad Air 2 in einem großen Elektrofachmarkt anschaute, wollte ich natürlich auch die verbesserte Kamera testen. Nachdem ich einige Fotos und Videos gemacht hatte, habe ich sie schließlich über das Papierkorb-Symbol gelöscht.

Doch man muss wissen, dass dies nur bis iOS 7 reichte um sich von diversen Medien endgültig zu trennen. Die vorherigen Tester des Produkts wussten dies anscheinend nicht und so brachte das Album Zuletzt gelöscht einiges zum Vorschein 😉

Wenn ihr also sicherstellen möchtet, dass die zu entfernenden Objekte sofort und nicht erst nach einer Frist von 30 Tagen automatisch gelöscht werden, müsst ihr die jeweiligen Bilder und Videos noch einmal im Album Zuletzt gelöscht explizit auswählen und löschen.

iOS 8.1: Rückkehr des Fotostreams?

Mit iOS 8.0 hat sich im Vergleich zur 7er Version einiges unter der Haube getan. Leider nicht immer zur Freude aller Nutzer.

Denn mit der Aktualisierung seines mobilen Betriebssystems hat Apple unter anderem an der Foto-App geschraubt und die Funktionen Fotostream und Camera Roll entfernt. Bei letzterer konnte man bisher übersichtlich alle Fotos die sich auf dem Gerät befanden verwalten, während man über den Fotostream entscheiden konnte, welche Fotos in der Cloud sein sollten und welche nicht.

Allem Anschein nach könnten diese Funktionen wieder Einzug halten. Darauf soll zumindest die aktuelle Entwickler-Version von iOS 8.1 hindeuten.

Ich persönlich würde dies sehr begrüßen, denn man hat die beiden Punkte in der Foto-App nach dem Update direkt vermisst.