Threema-Update bringt Umfragen

threemaDer sichere Schweizer Messenger Threema wurde mit dem heutigen Update um eine neue und so in der Form bisher einzigartigen Funktion erweitert.

Nutzern ist es nun möglich Umfragen unter ihren Kontakten zu starten und so eine geordnete Abfrage (z.B. „Welchen Film sollen wir uns heute Abend ansehen?“) bei einem Gruppenchat initiieren zu können.

threema_poll_feature

Gestartet wird eine solche Umfrage über das Anhang-Symbol und es kann dabei definiert werden, ob bereits vorab Zwischenergebnisse angezeigt werden oder das Resultat erst nach Abschluss der Abstimmung bekannt gemacht werden soll.

Auf Wunsch ist auch eine Mehrfachauswahl bei den Antworten zulässig, sofern dies in den Optionen aktiviert wurde.

Bild-Quelle: threema.ch

Im Test: RAR for Android

RAR for AndroidDas unter Windows bekannte WinRAR ist nun in mobiler Form kostenlos für das Betriebssystem Android erhältlich. Es handelt sich dabei um eine gelungene Umsetzung des beliebten Ent-/Pack-Programms, mit welchem sich bekanntlich viele einzelne Files Speicherplatz-sparend in einer einzigen Datei unterbringen lassen.

Mit RAR for Android können sowohl ZIP- und RAR-Archive erzeugt, als auch ZIP-, RAR-, TAR-, GZ-, BZ2-, XZ-, 7z-, ISO-, und ARJ-Archive dekomprimiert werden.

Im Test hat auch das Erstellen und anschließende Entpacken von Passwort-geschützten RAR-Archiven problemlos funktioniert. Ebenso unterstützt werden verschiedene Kompressionsgrade und das Splitten in mehrere Teilarchive.

Angesichts des Funktionsumfangs und seines schlichten Designs kann die App RAR for Android uneingeschränkt empfohlen werden.

WhatsApp-Alternative? Threema!

threemaFast ein Jahr ist es her, da machten Gerüchte die Runde, dass der weitverbreitete Kurz-Nachrichten-Dienst WhatsApp durch Google übernommen werden könnte. Dies wurde kurze Zeit später aber dementiert.

Doch nachdem vor Kurzem offiziell der Kauf von WhatsApp durch das soziale Netzwerk Facebook bestätigt wurde, machen sich viele User zu Recht Gedanken um die Sicherheit ihrer Daten und persönlichen Kommunikation.

Wer nun auf der Suche nach einer sicheren Alternative ist, dem sei die Schweizer Erfindung Threema wärmstens empfohlen. Die App, welche es sowohl für das iPhone als auch Android-Smartphone gibt, wartet lautet Beschreibung mit den folgenden Funktionen auf:

  • Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von Textnachrichten, Bildern, Videos und GPS-Standorten
  • Kontaktsynchronisation (optional): andere Threema-Benutzer automatisch finden
  • Eigenen Standort auf einer Karte teilen
  • Öffentliche Schlüssel der Kontakte ganz einfach durch Scannen eines QR-Codes innerhalb der App überprüfen
  • Netzwerk-Verbindungsstatus auf einen Blick: die Farbe des Bandes unterhalb der Navigationsleiste zeigt an, ob die App gerade mit dem Server verbunden ist

Durch die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung hat bei Threema selbst der Serverbetreiber keine Möglichkeit, die Nachrichten mitzulesen. Die Server sind übrigens in der Schweiz beheimatet und nicht wie bei WhatsApp in den USA.

AirWeb: Der Browser für Apple TV

AirWebWer ein Apple TV sein Eigen nennt und zudem über ein iPad, iPod touch oder iPhone verfügt, der wird über diese Konstellation bestimmt schon mal das Mirroring ausprobiert haben. Praktisch ist dies vor allem, wenn man Freunden und Besuchern schnell mal was zeigen möchte.

Mittels AirPlay lässt sich so das Bild des Telefons oder Tablets auf den heimischen Flachbildschirm übertragen. Leider wird jedoch der Safari-Browser dabei nicht im Vollbild-Modus dargestellt. Selbst im Querformat wird es nicht besser. Das hat somit erhebliche Nachteile bei der Lesbarkeit von Webseiten zur Folge.

Abhilfe schafft hier AirWeb. Dieser kleine Browser nutzt nahezu die komplette Bildschirmfläche und sorgt so für eine erheblich bessere Darstellung. Dabei spielt es keine Rolle, man das Mobilgerät im Hoch- oder Querformat einsetzt. Sogar auf die Darstellung der Adresszeile wurde verzichtet. Die Eingabe der URL erfolgt direkt am iDevice.

Über Gesten lässt sich der Browser steuern, z.B.  scrollen, Seite vor bzw. zurück und zoomen. An letzterem könnte meines Erachtens noch gefeilt werden; so sind währenddessen leichte Ruckler erkennbar. Der Sache tun diese jedoch keinen Abbruch.

AirWeb ist meines Erachtens eine durchaus empfehlenswerte App und der Preis liegt bei gut investierten 89 Cent.

Link zur App

Wahl-O-Mat 2013 gestartet

Am 22. September 2013 findet die Wahl des 18. Deutschen Bundestag statt. Zu diesem Zweck wurde wieder eine technische Möglichkeit aktiviert, um politisch unentschlossenen Bürgern eine richtungsweisende Entscheidungshilfe zu geben.

Wahl-O-Mat_BTW2013

Den sogenannten Wahl-O-Mat gibt es bereits seit 2002 und er wurde seinerzeit von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) ins Leben gerufen.

Die Redaktion des Wahl-O-Mat bestand für die Bundestagswahl 2013 aus 25 Personen im Alter zwischen 18 und 26 Jahren. Unterstützt wurden sie von Politikwissenschaftlern.

Den Parteien wurde eine Liste mit insgesamt 85 Thesen zugeschickt, wo diese mit „stimme zu“, „stimme nicht zu“ oder „neutral“ antworten mussten. Wenn bestimmte Thesen keine hinreichende Unterscheidungskraft zwischen den Parteien aufwiesen, wurden diese aus der Liste entfernt. Letztendlich dezimierte sich die Thesenauslese auf 38 Punkte, welche dann in den Wahl-O-Mat integriert wurden.

Wenn auch ihr eine Wahlhilfe benötigt, kann der Wahl-O-Mat ganz einfach über den folgenden Link aufgerufen werden:

Jetzt den Wahl-O-Mat starten!