RDP-Client für iPhone und iPad

In diesem Artikel habe ich euch vorgestellt, wie man einen RDP-Server auf einem Raspberry Pi installiert.

Während Windows eine Software namens Remote-Desktop-Verbindung mit an Bord hat, muss man sich unter iOS auf die Suche nach einem geeigneten Client machen.

Es gibt im iTunes Store sowohl kostenpflichtige als auch viele kostenfreie Apps. Letztere werden in der Regel durch Werbung finanziert. Ich habe mehrere dieser Applikationen getestet und bin nun endlich bei dem Client meiner Wahl angekommen.

Die Rede ist von iFreeRDP. Mit diesem war es auf Anhieb und ohne Probleme möglich, sich mit dem Raspberry Pi zu verbinden. Da außerdem keine Werbung eingeblendet wird, steht dem Nutzer die gesamte Bildschirmfläche zur Verfügung. In meinem Fall war es ein iPad 2, so dass sich in der Anwendung eine Auflösung von 1024 x 768 Pixeln gewählt habe.

Die App verfügt über eine intuitive Mauszeiger-Steuerung, mit der es ein Leichtes ist, Symbole auf dem Desktop oder in Ordnern zu markieren und zu bearbeiten. Natürlich sind auch die gewohnten Escape-, Shift, Ctrl-, Windows- und Alt-Tasten inkludiert.

Wer auf der Suche nach einem guten RDP-Client ist, sollte sich diese App unbedingt ansehen.

SSH-Client für Android & iOS

server-auditor-logoWer auf der Suche nach einem mobilen SSH-Client für das iPad oder Android-Tablet ist, der sollte sich die Applikation namens Server Auditor unbedingt ansehen. Damit lässt sich auch von unterwegs eine verschlüsselte Verbindung zu einer Kommandozeile, wie z.B. auf einem Root-Server in einem entfernten Rechenzentrum, herstellen. Die App ist sowohl bei Apple iTunes, als auch Google Play kostenlos erhältlich.

Dieser Secure Shell-Client bringt unter anderem folgende Features mit:

  • Mehrere, simultane Verbindungen
  • Historie & Favoriten
  • Ausrichtung im Hoch- oder Querformat
  • Anpassbare Farben und Schriftarten
  • Simulierte Alt-, Esc-, Strg bzw. Ctrl-Tasten
  • Login-/Passwort-Management
  • Gesten-Steuerung

Die App ist übrigens auch für das iPhone und Android-Smartphones verfügbar.

WhatsApp dementiert Google-Übernahme

whatsapp-iconDer Instant Messaging-Dienst WhatsApp weist die vor wenigen Tagen aufgekommenen Verkaufsgerüchte zurück. Entgegen dem, was am Wochenende bei Digital Trends zu lesen war (Artikel vom 07.04.2013), steht WhatsApp Inc. derzeit wohl nicht mit Google im Gespräch.

So berichtet es AllThingsD und beruft sich auf ein Interview mit dem Leiter des WhatsApp Business Developments.

ZDF heute-App nun auch für Tablets erhältlich

zdf-heute-app-iconBisher war die Android- & iOS-Variante der relativ jungen News-App des  öffentlich-rechtlichen Senders ZDF nur in der Smartphone-Variante verfügbar. Seit gestern kommen nun auch Besitzer eines Tablet-PCs in den Vollbild-Genuss.

Die App beinhaltet u.a. folgende Features:

  • Live-Stream des ZDF & ZDF info (ca. 1 Minute verzögert)
  • Video-Nachrichten in 100 Sekunden
  • Viele lesenswerte Artikel
  • Aktuelles Wetter & die Vorhersage
  • Spezielle Wetter-Infos
    (Waldbrandgefahr, UV-Index, Pollenflug)

Push-Mitteilungen gehören natürlich ebenso zum Funktionsumfang. (via)

Google verhandelt mit WhatsApp

whatsapp-iconMomentan wird gemunkelt, dass Google aufgrund der mehr schlecht als recht laufenden eigenen Messenger-Dienste namens Talk und Voice mit den Entwicklern des weit verbreiteten WhatsApp verhandelt. So berichtet es Digital Trends. Ein möglicher Kaufpreis soll sich den Angaben zufolge bereits auf 1 Milliarde USD hoch geschaukelt haben.

Mehrmals ist WhatsApp aufgrund bekannt gewordener Sicherheitslücken in die Schlagzeilen geraten. Die Entwickler waren des Öfteren nicht sehr kooperativ, wie man an vielen Stellen lesen konnte. Wie es bei einer erfolgreichen Übernahme mit dem Dienst weitergehen wird, kann derzeit noch nicht konkret gesagt werden. Das heißt natürlich auch, dass eine Abschaltung nicht ausgeschlossen werden kann um die eigenen Services zu pushen.

Ein gute Alternative zu WhatsApp ist übrigens hike. Es handelt sich hierbei um eine Neuentwicklung aus Indien, die m.E. mit großen Schritten voran schreitet. Implementiert wurde in einem der letzten Updates nun endlich auch die angekündigte Verschlüsselung. Einen Blick ist die App definitiv wert.