Lightning auf USB Kamera-Adapter

Wer mit dem kompakten iPhone unterwegs gerne Videos dreht und diese aufgrund des größeren Displays auf dem iPad z.B. mit iMovie nachbearbeiten möchte stand mit Sicherheit schon vor der Frage: „Wie bekomme ich den Film nun verlustfrei und vor allem schnell kopiert?“

Der erste Gedanke könnte AirDrop sein, schließlich ist hiermit die kabellose Übertragung zwischen zwei iDevices möglich. Während dieses auf Bluetooth und WLAN basierende Verfahren bei Fotos und kleineren Videos noch recht flott vonstatten geht, sieht es bei größeren Full HD-Videos schon ganz anders aus.

Lightning-USB-Kamera-Adapter

Abhilfe schafft hier der Lightning auf USB Kamera-Adapter von Apple. Ursprünglich gedacht um hiermit eine Digitalkamera an das iPad anzuschließen, funktioniert dies auch problemlos mit dem iPhone. Das iPhone wird nach dem Anschliessen quasi als Kamera erkannt und es lassen sich dann Fotos und Videos importieren.

Der Vorteil dabei: Selbst große Videodateien werden so im Unterschied zu AirDrop um einiges schneller übertragen.

Lightning-USB-Kamera-Adapter-2

Der Adapter unterstützt gängige Bildformate wie JPEG und RAW sowie SD- und HD-Videoformate wie MPEG-4 und H.264.

Das iPad Air im Überblick

Auf der heutigen Keynote hat Apple den Nachfolger seiner aktuellen Tablet-Generation vorgestellt. Diesem hat man nicht einfach nur die Nummer 5 verpasst, sondern sich mit etwas Kreativität für den luftigen Namen iPad Air entschieden. Und das hat auch seine Gründe.

Apple_5thAveHero

Schneller, leichter und handlicher soll die Produkt-Neuheit im hart umkämpften Tablet-Markt daher kommen. Ob es Apple gelungen ist, kann man ab dem 01. November herausfinden. Denn ab diesem Datum wird das iPad Air unter anderem auch in Deutschland erhältlich sein. Wer möchte, kann sich sein Gerät schon jetzt auf der Apple-Website vorbestellen.

Hinsichtlich der Spezifikationen gibt es folgendes zu vermelden:

  • Höhe: 240 mm
  • Breite: 169,5 mm
  • Tiefe: 7,5 mm
  • Gewicht: 469 g (478 g mit UMTS, HSPA+ & LTE)
  • 9,7″ Multi‑Touch Display (24,63 cm Diagonale)
  • A7 Chip mit 64-Bit Architektur und M7 Motion Coprozessor
  • WLAN (802.11a/b/g/n), 2,4 GHz bzw. 5 GHz und MIMO
  • Bluetooth 4.0
  • 5 Megapixel iSight Kamera
  • FaceTime HD Kamera mit 1,2 Megapixel
  • Lithium-Polymer-Batterie mit 32,4 Wattstunden

Das iPad Air wird in der günstigsten Variante – also mit 16 GB Speicher & nur WLAN – für ca. 479 EUR erhältlich sein.

Quelle: iPad Air Website

Amazon präsentiert neuen Kindle Paperwhite

Amazon hat heute seinen neuen Kindle Paperwhite vorgestellt. Nach eigenen Angaben ist der Kindle seit sechs Jahren der meistverkaufte eBook-Reader der Welt.

Mit der neuen Generation verspricht Amazon ein Display mit schärferen Kontrasten, eine verbesserte integrierte Beleuchtung, einen leistungsstärkeren Prozessor und die neueste Touchscreen-Technologie.

Kindle_Paperwhite

Darüber hinaus wurde er mit neuen Funktionen versehen, darunter zum Beispiel PageFlip. Hiermit soll seitenweises querlesen oder von Kapitel zu Kapitel springen – ohne die zuletzt gelesene Seite zu verlieren – möglich sein. Mit dem integrierten Vokabeltrainer werden sämtliche nachgeschlagenen Wörter in einfach zu verwendende Karteikarten verwandelt. Die Smart-Lookup-Funktion umfasst laut Amazon ein Wörterbuch und Wikipedia, damit ohne die zuletzt gelesene Seite verlassen zu müssen Begriffe nachgeschlagen werden können.

Deutlich von regulären und in der Regel teureren Tablet-PCs abheben möchte sich Amazon durch eine Displayoberfläche, welche ganz ohne Spiegeleffekte sogar das Lesen in hellem Sonnenlicht ermöglicht. Zudem soll der Kindle Paperwhite 30% leichter sein als das iPad Mini. Einhändiges lesen soll somit problemlos möglich sein. Auch beim Akku wurden die Ziele hoch gesteckt. Dieser soll angeblich nicht nur wenige Stunden, sondern wochenlang halten. Um eine Überanstrengung der Augen zu vermeiden wurde auch die integrierte Beleuchtung verbessert. Amazon spricht bei diesem Merkmal von der „nächsten Generation“.

Erhältlich ist der neue eBook-Reader in einer reinen WLAN-Version und einer Variante mit zusätzlichem 3G-Modul. Er wird in Deutschland am 09. Oktober diesen Jahres erscheinen, kann aber bereits jetzt reserviert werden.

Surface Pro um 100 EUR reduziert

Am heutigen Tag hat Microsoft den Preis für das Surface Pro auch in Deutschland spürbar reduziert.

Surface-Pro

So ist die 64 Gigabyte Variante des Ende Mai bei uns erschienenen Tablets nun für 100 EUR weniger, nämlich 779 EUR zu haben. Die Version mit 128 Gigabyte Speicher ist für 879 EUR erhältlich.

Studenten erhalten besondere Konditionen. Gegen einen entsprechenden Nachweis ist das günstigste Surface Pro (64 Gigabyte) bereits für 701,10 EUR erhältlich.

In den kommenden Wochen und Monaten könnten weitere Preisreduzierungen anstehen. Denn die nächste Tablet-Generation wird vermutlich nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Link zum Angebot

Samsung Galaxy DesktopDock

Seit wenigen Tagen habe ich die original Dockingstation von Samsung mit einem Galaxy S3 im Einsatz.

Im Lieferumfang enthalten war einzig und allein das DesktopDock und die Anleitung. Für den Betrieb muss das bereits vorhandene Galaxy S3 Ladekabel mit dem Dock verbunden werden. An der Rückseite steht zusätzlich ein Line-out-Anschluss zur Verfügung. Sehr praktisch, damit auch externe Lautsprecher angeschlossen werden können.

Samsung_Galaxy_DesktopDock

Die Dockingstation kann zum Schutz vor Staub zugeklappt werden, somit bleibt der Connector sauber und wird auch auf Reisen nicht beschädigt. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Rückseite des SGS3 beim Aufladen langfristig nicht verkratzt wird. Denn statt auf der Rückseite liegend, steht es nun senkrecht in der Station.

Beim Andocken wechselt das Smartphone automatisch in den Dock-Modus und kann in diesem z.B. als digitaler Bilderrahmen eingesetzt werden.

Laut Mobile Fun ist diese DockingStation neben dem S3 auch mit den folgenden Samsung Smartphones kompatibel:

  • Galaxy Note
  • Galaxy Note 2
  • Galaxy Note 8.0
  • Galaxy S2
  • Galaxy S3 Mini
  • Galaxy S4
  • Galaxy S4 Active
  • Galaxy S4 Mini
  • Galaxy S4 Zoom

Fazit: Neben einigem anderen Galaxy S3-Zubehör bekommt dieses Dock von mir eine ganz klare Kaufempfehlung ❗