Xbox One: Nun doch kein Kinect-Zwang

Nachdem Microsoft vor kurzem von dem umstrittenen Online-Zwang seiner kommenden Next-Gen-Konsole zurückruderte, hat man nun auch bezüglich des Kinect-Sensors weitere Zugeständnisse gemacht.

Xbox_One

Viele User konnten sich verständlicherweise nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass Sie einen mit Kamera und Mikrofon bestückten Sensor an einer rund um die Uhr mit dem Internet verbundenen Konsole im Wohnzimmer stehen hätten. Gerade vor dem Hintergrund von Tempora und PRISM  löste dies bei vielen Interessenten Unbehagen aus und könnte sich auch erheblich auf deren Kaufentscheidung auswirken.

Wie Microsoft nun verlauten ließ, wird die Konsole auch ohne angeschlossenes Kinect betrieben werden können. Ebenso soll es die Möglichkeit geben, den Sensor über die Einstellungen komplett abzuschalten. Bei Spielen, die auf dieses Feature angewiesen sind wird dann ein entsprechender Hinweis eingeblendet, um den Sensor wieder zu aktivieren.

Die Xbox One erscheint im November diesen Jahres und die Day One Edition kann bereits jetzt bei Amazon.de vorbestellt werden.

Kommentar verfassen...