NES: Nintendo Classic Mini kommt

NES-mini

Da werden für so manchen alte Erinnerungen der 80er Jahre wieder wach.

Denn am 11. November 2016 bringt Nintendo einen großen, alten Klassiker im kleinen Formfaktor auf den Markt.

Auf dem Mini-NES (Nintendo Entertainment System) sind 30 Spiele vorinstalliert. Einen Schacht um die bekannten Spiele-Kassetten einzustecken sucht man jedoch vergebens. Ebenso wird es keine Internet-Verbindung geben.

Mit dem inkludierten HDMI-Kabel lässt sich das System direkt an einen hochauflösenden Fernseher anschließen. Im Lieferumfang enthalten ist natürlich auch der bekannte Controller, welcher sich auch zum zocken von NES-Titeln für Virtual Console einer Wii U oder Wii nutzen lässt. Darüber hinaus wird ein USB-Kabel zur Stromversorgung mitgeliefert, den nötigen Adapter muss man jedoch zusätzlich erwerben.

Der Preis des Systems soll bei ca. 70 EUR liegen.

Zum fest installierten Spieleumfang gehören:

  • Balloon Fight
  • Castlevania II: Simon’s Quest™
  • DOUBLE DRAGON II: THE REVENGE
  • FINAL FANTASY®
  • GRADIUS™
  • Kirby’s Adventure
  • Metroid
  • Punch-Out!! Featuring Mr. Dream
  • Super Mario Bros.
  • Tecmo Bowl™
  • BUBBLE BOBBLE
  • Donkey Kong
  • Dr. Mario
  • Galaga™
  • Ice Climber
  • Mario Bros.
  • NINJA GAIDEN®
  • StarTropics
  • Super Mario Bros. 2
  • The Legend of Zelda
  • Castlevania™
  • Donkey Kong Jr.
  • Excitebike
  • GHOSTS‘N GOBLINS™
  • Kid Icarus
  • MEGA MAN™ 2
  • PAC-MAN™
  • SUPER C™
  • Super Mario Bros. 3
  • Zelda II: The Adventure of Link

Der Raspberry Pi 3 ist da

Jetzt ist es offiziell, denn die Raspberry Pi Foundation hat heute die 3. Generation ihres Mini-PCs vorgestellt.

Während durch die Veröffentlichung der FCC bereits erste Details ans Tageslicht kamen, ist nun die finale Ausstattung des RasPi 3 bekannt.

Raspberry Pi 3

Die nennenswertesten Neuerungen lauten wie folgt:

  • 1,2GHz 64-bit quad-core ARM Cortex-A53 CPU
  • Integriertes 802.11n WLAN
  • Bluetooth 4.1

Durch die 33% höhere Taktung verbunden mit diversen architekturellen Verbesserungen liefert das neue System mit dem BCM2837-SoC ca. 50-60% mehr Performance im 32-bit-Mode verglichen mit dem Vorgänger Raspberry Pi 2 oder (theoretisch) bis zu 10 mal mehr als die 1. Generation.

Hinsichtlich der übrigen Bestandteile bleibt es beim bisherigen Umfang.

Einzig der Stromverbrauch hat sich geringfügig erhöht, weshalb nun ein 2,5A-Netzteil (5V) für den reibungslosen Betrieb erforderlich ist.

Preislich bewegt sich der Raspberry Pi 3 im gleichen Segment wie seine Vorgänger.

Raspberry Pi 3 steht kurz vor Release

raspberry-pi-logo-smallFreunde des wohl populärsten Einplatinen-Computers können sich auf die kurz bevorstehende Veröffentlichung des Raspberry Pi 3 freuen.

Die US-amerikanische Federal Communications Commission (FCC) hat am nun mit einem Prüfdokument dafür gesorgt, dass quasi bestätigte Informationen über die Ausstattung des neuen Modells vorliegen.

So soll die 3. Generation erstmalig von Hause aus mit WLAN ausgestattet sein. Dies macht den Einsatz eines zusätzlichen USB-Sticks überflüssig, sofern man sich mit dem teils überfüllten 2,4 GHz-Band zufrieden gibt.

Darüber hinaus hat man dem RasPi 3 Bluetooth spendiert, welches den Minirechner zusammen mit WLAN out-of-the-box IoT-Ready (Internet of Things) machen soll.

Darüber hinaus kann man diversen Quellen entnehmen, dass ein neuer 64-bit-Prozessor auf der bekannten ARM-Architektur zum Einsatz kommen soll, welcher mit einer Taktung von 1,2 GHz daher kommen soll.

Unitymedia mit 400 MBit/s ab 2016

Im nächsten Jahr schaltet Unitymedia nochmals einen Gang zu und bietet passend dazu auch neue Hardware an.

Nachdem man in 2014 mit den 200 MBit/s-Tarifen auf dem Markt kam, soll in 2016 die Marke von 400 MBit/s erreicht werden.

Um diesen Geschwindigkeiten gerecht zu werden wurde ein neues Modem aufgelegt, welches nicht nur hinsichtlich der Technik, sondern auch in Sachen Optik überarbeitet wurde.

Unitymedia-Kabelmodem-Router

Es handelt sich dabei um einen Dual-Band-Router welcher den aktuellen WLAN-Standard 802.11ac (3×3 MIMO) unterstützt und somit dank 5-GHzTechnologie Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1.300 Mbit/s im drahtlosen Netzwerk verspricht.

Für Neukunden ist das neue Modem ab sofort erhältlich, Bestandskunden können ab dem nächsten Jahr darauf zugreifen oder sich im Rahmen der Telefon-Komfort-Option eine FRITZ!Box 6490 Cable von AVM sichern.

Release: Adblock Plus für Safari unter iOS

Mit iOS 9 hat Apple die fantastische Möglichkeit geschaffen, dass Drittanbieter-Apps als Content-Filter fungieren können und so ungewollte Elemente auf Webseiten gar nicht erst geladen werden.

Adblock-Plus-Logo

Diese Möglichkeit machen sich natürlich viele Werbeblocker zu Nutze, um den User vor zum Teil lästiger Werbung auf Webseiten zu schützen.

Was man vom heimischen Browser bereits seit Jahren als Plugin kennt, kommt bei Mobilgeräten vor allem dem Trafficverbrauch zugute.

Der Wohl bekannteste Werbeblocker ist Adblock Plus, welcher nun auch Einzug in Apple’s Appstore gefunden hat.

Die App ist kostenfrei zu haben und hier zu finden.