AVM FRITZ!Box 6591 Cable

Auf der diesjährigen ANGA COM in Köln stellte AVM sein der FRITZ!Box 6590 Cable gegenüber weiter optimiertes Flaggschiff für den Kabelinternet-Markt vor.

fritzbox_6590

Während die FRITZ!Box 6590 mit DOCSIS 3.0 aufwartet, wurde der 6591 bereits ein Kabelmodem spendiert welches den Standard DOCSIS 3.1 unterstützt und somit bereit ist für Geschwindigkeiten von bis zu 6 GBit/s im Downstream und 2 GBit/s im Upstream.

Darüber hinaus ist die Box mit USB 3.0 (statt USB 2.0) ausgestattet und eignet sich so hervorragend als NAS-Server mit entsprechend kompatiblen externen Speichermedien.

Rein äußerlich hat sich im Übrigen nichts getan. Man setzt wie bei der FRITZ!Box 6590 auf ein aufrecht stehendes, ansehnliches und effektives Gehäuse, welches für die nötige (passive) Kühlung der einzelnen Komponenten ausgelegt ist.

Wann die neue Box im Handel erhältlich ist und vor allem, wann DOCSIS 3.1 bei deutschen Kabelinternet-Anbietern wie Unitymedia und Vodafone in der Breite genutzt werden kann, ist noch nicht definitiv bekannt.

Highspeed: 200 MBit/s bei Unitymedia

unitymedia-logo

Ab November wird Unitymedia hinsichtlich der Geschwindigkeit beim Kabel-Internet wie bereits angekündigt zulegen. Ab dann sind beim Download bis zu 200 MBit/s möglich. Bisher beträgt die maximale Bandbreite im Downstream 150 MBit/s und 5 MBit/s im Upstream.

Der Preis hierfür soll bei den 2Play-Kombinationen aus Internet und Telefon 35 EUR in den ersten 12 Monaten und anschließend 42 EUR betragen.

Wie der Chief Technology Officer von Unitymedia KabelBW mitteilte, seien auf Basis des Übertragungsstandards DOCSIS 3.0 derzeit sogar Übertragungsraten von bis zu 600 MBit/s realisierbar.

Doch nicht nur der Downstream wird auf 200 MBit/s (25 MB pro Sekunde) angehoben, sondern auch der Upload erfährt dann eine Erhöhung auf 10 MBit/s (1,25 MB pro Sekunde).